Seit kurzem beteiligt sich der SV Lellenfeld in Kooperation mit dem BFV und der Fa. Wittmann an der Aktion "Altkleider rein - Geld für Deinen Verein". Hierzu wurde unmittelbar vor dem Vereinsheim ein Altkleidercontainer aufgestellt. Für jedes Kilo an Altkleidern oder Schuhen könnt auch Ihr einfach und unkompliziert unseren Verein unterstützen!


 

HERRENPARTIE 2017

nach

COBURG

am

Samstag, 25. November 2017


Abfahrt: 08.15 / 08.20 Uhr (Groß-/ Kleinlellenfeld)

(Kemmathen: 08.00 Uhr)

(Goldbühl: 08.05 Uhr)

Programm:

-Vormittags:

Brotzeit auf Parkplatz

Führung in der Coburger Altstadt (ab 11.15 Uhr) mit anschließendem Mittagessen im „Brauhaus Coburg“ (ab ca. 13.15 Uhr)


-Nachmittags:

Altstadt/Fußgängerzone Coburg

(zur freien Verfügung; bis ca. 17.00 Uhr)


-Abends:

Abendessen

(in Nürnberg im „Gutmann am Dutzendteich“;

Rückkehr in Lellenfeld gegen ca. 23.00 Uhr)


Freundlichst lädt ein

SV LELLENFELD

 

Zu einem verdienten, jedoch aufgrund des erst in der 92. Minute erzielten Ausgleichstreffers auch etwas glücklichen Punktgewinn kamen die Gäste aus Bheim.

In einem mit viel Leidenschaft geführtem A-Klassenspiel erarbeiteten sich die Gäste in der ersten Hälfte ein leichtes Chancenplus. Den Führungstreffer erzielten jedoch die Gastgeber durch Michael Grill, nach feiner Vorarbeit von Mark Bosnjakovic in der 30. Minute. Dieser Treffer schockte die Gäste und die Gastgeber nutzten diese Phase zum 2:0 durch Caglar Kayan nach einer gelugenen Kombination aus.

Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff bekamen die Gäste einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Dieser wurde von Maximilian Müller in der 45. Minute souverän zum 2:1 Anschlußtreffer verwandelt. Mit Beginn der zweiten Halbzeit drängten die Gäste auf den Ausgleich. Einige brenzlige Situationen mußte die Abwehr um Keeper Martin Frauenschläger und Libero Tobias Christ mit Können und auch etwas Glück überstehen, um ohne weiteren Gegentreffer bis in die 92. Minute zu gelangen.

Dann jedoch konnte Selman den verdienten Ausgleich erzielen, wenn auch die Vorarbeit aus einer stark abseitsverdächtigen Position geleistet wurde.

 

Mit einer "Liebgott-Show" konnte die Zweite des SVL verdient drei Punkte für den Anschluss an das hintere Tabellenmittelfeld einfahren.

Die ersten Chancen erspielten sich die Gastgeber, doch konnte keine der teilweise hochkarätigen Chancen genutzt werden.

Und so gingen die Gäste aus heiteren Himmel in der 19. Minute durch Thomas Stützer in Führung.

Doch in der 25. Minuten eröffnete Armin Liebgott den Reigen zum 1:1. In der 34. Minute erzielte sein Bruder Thomas dann die 2:1 Führung für die Hausherren. Doch postwendend erzielte Nico Kögel den Ausgleich für die Gäste in der 36. Minute.

Die zweite Halbzeit begsnn mit einem Paukenschlag durch die Heimmannschaft. Wiederum Thomas Liebgott erzielte in der 46. Minute die erneute Führung für die Gastgeber. Eine leichte Drangphase nutzten dann die Gäste zum 3:3 wiederum durch Thomas Stützer.

Doch in der 70. und 75. Minute sorgte Armin Liebgott mit seinen Treffern zum 4:3 und 5:3 für die entgültige Entscheidung.

Beim 4:3 stand er nach feiner Vorarbeit von Andreas Kamm freistehend vor dem Gästekeeper und ließ diesem keine Chance.

Beim 5:3 war eine von Florian Wiedenmann rafiniert nach innen gezirkelte Ecke der Auslöser für den dritten Treffer von Armin Liebgott.

 

Verdient aufgrund der Chancen, jedoch glücklich wegen des späten Siegtreffers gewann der SV Lellenfeld

sein Kirchweihspiel gegen die Gäste aus Kalbensteinberg.


Bereits in der 1. Minute konnte die Heimmannschaft durch einen fulminanten 30-Meter-Hammer von

Michael Grill in Führung gehen. Der Gästekeeper machte


hierbei aber keine sonderlich gute Figur. Bis zur 5. Spielminute versäumten es dann die Gastgeber

durch zwei vergebene Großchancen die Führung auszubauen.


Und so kam es, wie es kommen mußte. Mit der ersten Möglichkeit erzielten die Gäste dann in der

7. Spielminute durch Kevin Paul den überraschenden Ausgleich.


Doch die Heimmannschaft reagierte prompt darauf und in der 10. Minute konnte Caglar Kayan die

erneute Führung erzielen.





Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich dann is zur Halbzeit eine ziemlich ausgeglichene Partie, in der

die Gäste den etwas zielstrebigeren Eindruck machten,


ohne davon aber Kapital schlagen zu können.









Nach der Halbzeit verstärkten die Gäste ihre Bemühungen auf den Ausgleich. Es dauerte dann bis

zur 62. Minute ehe Niklas Steinbauer zum 2:2 für die Gäste einschieben konnte.

Danach sahen die zahlreichen Zuschauer ein Spiel in dem beide Mannschaften versuchten den

entscheidenden Treffer zu erzielen. Dieser gelang dem SVL in der 88 Minute.

Matchwinner Josef Link konnte aus kurzer Entfernung den Gästekeeper zum dritten Mal überwinden

und den vielumjubelten Siegtreffer für die Hausherren erzielen.


Schiri Stefan Krischdat war ein sehr guter Leiter in einer hektischen Partie.