Mit einer "Liebgott-Show" konnte die Zweite des SVL verdient drei Punkte für den Anschluss an das hintere Tabellenmittelfeld einfahren.

Die ersten Chancen erspielten sich die Gastgeber, doch konnte keine der teilweise hochkarätigen Chancen genutzt werden.

Und so gingen die Gäste aus heiteren Himmel in der 19. Minute durch Thomas Stützer in Führung.

Doch in der 25. Minuten eröffnete Armin Liebgott den Reigen zum 1:1. In der 34. Minute erzielte sein Bruder Thomas dann die 2:1 Führung für die Hausherren. Doch postwendend erzielte Nico Kögel den Ausgleich für die Gäste in der 36. Minute.

Die zweite Halbzeit begsnn mit einem Paukenschlag durch die Heimmannschaft. Wiederum Thomas Liebgott erzielte in der 46. Minute die erneute Führung für die Gastgeber. Eine leichte Drangphase nutzten dann die Gäste zum 3:3 wiederum durch Thomas Stützer.

Doch in der 70. und 75. Minute sorgte Armin Liebgott mit seinen Treffern zum 4:3 und 5:3 für die entgültige Entscheidung.

Beim 4:3 stand er nach feiner Vorarbeit von Andreas Kamm freistehend vor dem Gästekeeper und ließ diesem keine Chance.

Beim 5:3 war eine von Florian Wiedenmann rafiniert nach innen gezirkelte Ecke der Auslöser für den dritten Treffer von Armin Liebgott.

 

Verdient aufgrund der Chancen, jedoch glücklich wegen des späten Siegtreffers gewann der SV Lellenfeld

sein Kirchweihspiel gegen die Gäste aus Kalbensteinberg.


Bereits in der 1. Minute konnte die Heimmannschaft durch einen fulminanten 30-Meter-Hammer von

Michael Grill in Führung gehen. Der Gästekeeper machte


hierbei aber keine sonderlich gute Figur. Bis zur 5. Spielminute versäumten es dann die Gastgeber

durch zwei vergebene Großchancen die Führung auszubauen.


Und so kam es, wie es kommen mußte. Mit der ersten Möglichkeit erzielten die Gäste dann in der

7. Spielminute durch Kevin Paul den überraschenden Ausgleich.


Doch die Heimmannschaft reagierte prompt darauf und in der 10. Minute konnte Caglar Kayan die

erneute Führung erzielen.





Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich dann is zur Halbzeit eine ziemlich ausgeglichene Partie, in der

die Gäste den etwas zielstrebigeren Eindruck machten,


ohne davon aber Kapital schlagen zu können.









Nach der Halbzeit verstärkten die Gäste ihre Bemühungen auf den Ausgleich. Es dauerte dann bis

zur 62. Minute ehe Niklas Steinbauer zum 2:2 für die Gäste einschieben konnte.

Danach sahen die zahlreichen Zuschauer ein Spiel in dem beide Mannschaften versuchten den

entscheidenden Treffer zu erzielen. Dieser gelang dem SVL in der 88 Minute.

Matchwinner Josef Link konnte aus kurzer Entfernung den Gästekeeper zum dritten Mal überwinden

und den vielumjubelten Siegtreffer für die Hausherren erzielen.


Schiri Stefan Krischdat war ein sehr guter Leiter in einer hektischen Partie.








 
Eine unglückliche Niederlage musste die Zweite des SVL gegen die Gäste aus Kalbensteinberg hinnehmen.






Das Spiel begann mit zwei Paukenschlägen. Mark Bosnjakovic brachte den SVL mit zwei Toren

in der 8. und 10. Minute verdient mit 2:0 in Führung.





Doch die Gäste zeigten sich wenig geschockt und konnten durch zwei Weitschüsse

von Jürgen Korner (16. Minute) und Mario Hirsch (21. Minute) ausgleichen.




Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.










Den besseren Start nach der Halbzeit hatten wieder die Gastgeber zu verzeichnen.

Wiederum Mark Bosnjakovic konnte einen Abpraller in der 47. Minute zur erneuten Führung einschieben.


Jedoch kam die Antwort der Gäste postwendend. Thomas Schwarz erzielte in der 49. Minute den 3:3 Ausgleich.






In einer jetzt weiterhin ausgeglichenen Partie gingen die Gäste zum ersten Mal in der 65. Minute mit 4:3 durch Pascal Fuchs in Führung.

Beide Mannschaften hatten noch Möglichkeiten für weitere Treffer.

Die letzte Chance des Spiels vergab der SVL als nach einem Eckball Manuel Nägelein zum Schuß kam

und der Ball knapp über die Latte segelte.






Schiri Hörauf war ein sehr guter Leiter der fairen Partie.











 

Unsere 1. und 2. Mannschaft haben ihre Auftaktspiele deutlich verloren. Wobei sich die 1. mit einer 0:3 Niederlage abfinden musste,kam unsere Premieren 9er 2. mit 0:8 unter die Räder. Gegen einen mit Kreisligaspielern verstärkten SV Cronheim 2 hatten unsere Jungs trotz großem Einsatz und Kampfgeist, keine Chance.

alt

 

Unsere SVL-Kids Klara, Lorenz und Leonie Stafflinger gingen am Altmühlseelauf in Unterwurmbach für den SVL an den Start und konnten allesamt Spitzenpositionen in ihren Altersklassen einfahren!

Wir sind also sehr stolz, Euch über folgende Leistungen berichten zu dürfen: