Im ersten Punktspiel des Jahres bot die Heimmannschaft eine sehr engagierte und ansprechende Leistung.

Schon zu Beginn merkte man dass sich die Gastgeber gegen die personell sehr gut aufgestellten Gäste einiges vorgenommen hatten.

Nach ausgeglichenem Beginn konnte der SVL in der 14. Minute durch Andreas Webel, nach einer feinen Einzelleistung von Andreas Wolter in Führung gehen.

Im restlichen Verlauf der ersten Hälfte entwickelte sich eine sehr intensive und ausgeglichene Partie mit wenigen klaren Torchancen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeiten konnten sich die Gäste eine leichte Überlegenheit erspielen. Doch die sich bietenden Torchancen wurden entweder von der guten SVL-Abwehr um Keeper Martin Frauenschläger vereitelt oder die Gäste hatten ihr Visier schlecht eingestellt. Mit zunehmender Spielzeit erhöhte sich jedoch der Druck der Gäste weiter auf das SVL-Tor. In der nun turbulenten Schlussphase gab es dreimal Gelbrot und eine fünfminütige Nachspielzeit. In der 94. Minute gab es einen berechtigten Foulelfmeter für die nie aufsteckenden Gäste, der von Schwab sicher zum 1:1 Endstand verwandelt wurde.

Schiri Manfred Springer war ein guter Leiter der Partie.