Auch in diesem Jahr organisierte der Sportverein Lellenfeld am Pfingstsonntag wieder sein mittlerweile zur Tradition gewordenes Elfmeterturnier und lockte damit Teilnehmer und Zuschauer aus der gesamten Region.

Insgesamt 23 Mannschaften haben sich bis zu Turnierbeginn um 15.00 Uhr bei den Verantwortlichen angemeldet. In 4 Gruppen wurde die Gruppenphase ausgespielt und dabei bereits großes Geschick am runden Leder gezeigt. Je 5 Schützen jeder Mannschaft traten gegeneinander an, um sich letztlich für die Endrunde zu qualifizieren. Wenn auch das sportliche Geschehen im Vordergrund steht, so war auch für das leibliche Wohl stets bestens gesorgt.

Die teilnehmenden Teams geizten dabei nicht mit Kreativität: So fanden sich unter den teilnehmenden Teams u.a. der „FC Wadenkrampf“, der „SV Tequila“ oder eine Traditionsmannschaft der Aufstiegsmannschaft des SV Lellenfeld aus 2001. Manche der Teams nahmen bereits zum wiederholten Male teil, aber auch über Neuanmeldungen dürfen sich die Verantwortlichen jedes Jahr freuen.

Nach souveräner Vorrunde und teilweise dramatischen Endrundenpartien behielt am Ende der V.G.B.E. (Verein gegen betrügerisches Einschenken) im Finalspiel die Oberhand. Die aus Geselligkeit heraus gegründete Truppe, die sich dem Eich- und Messwesen verschrieben hat, setzte sich im entscheidenden Spiel letztlich mit 6 zu 5 durch und freute sich über insgesamt 200 € Preisgeld. Dem Vereinszweck entsprechend wurden mit dem Turniergewinn anschließend die Schankkünste der Helferinnen und Helfer bis spät in die Nacht getestet.

Der Sportverein Lellenfeld steuert mit dem Elfmeterturnier auf das Highlight seines diesjährigen Veranstaltungskalenders hin: Vom 19. bis 21. Juli feiert man sein 50-jähriges Vereinsjubiläum. Auch dann werden wieder alle zusammen anpacken für ein paar unvergessliche Stunden am Sportgelände am Dennenloher See.


alt